Ergebnis

4/5

BESTES PRODUKT

4/5

PREIS/LEISTUNG

4/5

 GUT

4/5

GUT

4/5

GUT

Bild

Modell

Active® Touch Swing Stepper

Ultrasport Swing Stepper

SportPlus 2in1 Mini-Stepper

MVPower Swing Stepper

Kettler 2 in 1 Stepper

Display

Schrittzähler

Messung: Energieverbrauch

Verschiedene Trainingstypen

Inkl. Trainingsbänder

Relativ leiser Betrieb

Verschiedene Trainingstypen

Stepper Typ

Twist-Stepper

Twist-Stepper

Mini-Stepper

Twist-Stepper

Side- & Twist-Stepper

Widerstand

Hydraulik

Hydraulik

Hydraulik

Hydraulik

Hydraulik

Maximales Traggewicht

100 kg

100 kg

100 kg

100 kg

120 kg

Vorteile

  • ein­­fache Mon­­tage
  • inkl. Trai­­nings­­bänder
  • gute Ver­ar­bei­tung
  • ein­fache Mon­tage
  • ein­fache Bedi­e­nung
  • mit Anti-Rutsch-Ober­­­fläche
  • inkl. Matte um Boden vor Krat­zern zu schützen
  • mit Anti-Rutsch-Ober­­fläche
  • Fuß­­re­fl­ex­zonen-Mas­­sagen-Fun­k­­tion
  • sehr gute Ver­ar­bei­tung
  • ein­fache Bedi­e­nung
  • ein­fache Mon­tage

Stepper Vergleich - Perfektes Ausdauertraining für zuhause

Kaum ein Gerät trainiert die Bein- und Gesäßmuskulatur so gut, wie der Stepper und im Gegensatz zu den riesigen und sperrigen Crosstrainern, kann man sich einen Stepper ohne Probleme auch in eine kleine Wohnung stellen. Zudem sind sie um einiges günstiger als die großen Crosstrainer und so auch mit kleinerem Budget erschwinglich. Wie. Bei den meisten Sportgeräten gibt es auch die Stepper in unterschiedlichen Ausführungen. Wir sagen ihnen, wo die Unterschiede liegen und helfen Ihnen so bei der Auswahl.

Die verschiedenen Arten von Steppern

Stepper gibt es in vielen verschiedenen Ausführungen, die sich hauptsächlich in ihrem Bewegungsablauf unterscheiden. Im Grunde kann man zwischen Mini-Steppern, Twist-Steppern und Side-Steppern unterscheiden. Die Funktionsweise ist aber bei jedem der Stepper gleich: Jedes Gerät besteht aus zwei Tretpedalen und zwei Hydraulikzylindern, die für einen Widerstand sorgen. Das betätigen der Pedalen kostet also Kraft, die sich auf die Bein- und Gesäßmuskulatur auswirkt.

Bei dem Mini-Stepper bewegen sich die Pedalen auf und ab und simuliert so die Bewegungen des Treppensteigens. Bei einem Twist-Stepper bewegt man die Füße nicht nur auf und ab, sondern auch seitlich nach links und rechts. Dadurch werden zusätzlich die Hüftmuskeln trainiert. Der Side-Stepper ist gut für Sie geeignet, wenn Sie verstärkt Ihre Wadenmuskulatur trainieren wollen. Auch hier bewegen Sie Ihre Beine sowohl auf und ab, als auch seitlich, jedoch unterscheidet sich der Bewegungsablauf vom Twist-Stepper dadurch, dass die Tretflächen seitlich angebracht sind.

Das sollte beim Kauf beachtet werden

Stepper sind im Vergleich zu anderen Fitnessgeräten relativ günstig. Umso wichtiger ist es, auf die Qualität des Gerätes Acht zu geben. Schließlich muss das Gerät gut verarbeitet sein, damit Sie sich beim Trainieren nicht verletzen. Qualitativ gute Geräte können Sie vor allem an entsprechenden Gütesiegeln, wie dem TÜV oder dem GS-Prüfzeichen erkennen.

Bei der Auswahl des Steppers können Sie sich zudem für verschiedenes Zubehör entscheiden. Mache Stepper haben einen kleinen Trainingscomputer eingebaut, der Sie über Ihren Kalorienverbrauch und Ihre Schrittfrequenz informiert. Zudem enthalten manche Stepper Trainingsbänder, die am Stepper befestigt werden und mit denen man zusätzlich seine Arme trainieren kann.